• Wann immer auf der Welt das Rechte abnimmt und das Unrechte emporkommt, manifestiere ich mich selbst. Zum Schutz der Guten und zur Vernichtung der Bösen und um die rechte Ordnung wiederherzustellen, erscheine ich in jedem Zeitalter aufs Neue. IV 7-8

    Bhagavadgītā







  • Das wahre Licht, das jeden Menschen erleuchtet, / kam in die Welt.
    Er war in der Welt, / und die Welt ist durch ihn geworden, / aber die Welt erkannte ihn nicht. 1,9-10

    Euer Vater Abraham jubelte, weil er meinen Tag sehen sollte. Er sah ihn und freute sich. Die Juden entgegneten: Du bist noch keine fünfzig Jahre alt und willst Abraham gesehen haben? Jesus erwiderte ihnen: Amen, amen, ich sage euch: Noch ehe Abraham wurde, bin ich. 8,56-58

    Johannes-Evangelium


  • Der Avatār ist immer ein und derselbe. Er taucht wiederholt in den Ozean des Lebens. Einmal taucht er als Krishna empor und ein anderes Mal als Christus.

    Gott inkarniert sich von Zeit zu Zeit, um die Menschheit Hingabe und Gottesliebe zu lehren. IX, Das Vermächtnis, O.W. Barth Verlag, München

    Rāmakrishna


  • Und Maitreya sprach zu Buddha: „In der Welt Verehrter, als du, Tathāgata, ein Königssohn warst, verließest du den Palast der Śakya, und saßest auf der Terrasse der Erleuchtung, die nicht weit entfernt von der Stadt Gayā, durch die du gegangen, und du erreichtest es, die höchste vollkommene Erleuchtung zu erlangen. Seitdem sind nun von Anfang an etwa 40 Jahre vergangen. In der Welt Verehrter, wie konntest du in so kurzer Zeit ein so großes Buddha-Werk ausführen?“

    Nun, da der von aller Welt Verehrte erkannte, dass alle Bodhisattvas nicht abließen, ihn zu bitten, sprach er die Worte: „Ihr alle hört die Wahrheit! ... Seitdem ich in Wahrheit Buddha geworden bin, sind unermessliche, unbegrenzte Hunderte von Tausenden von Zehntausenden von Millionen von Weltzeitaltern vergangen. Von dieser Zeit an bin ich weiterhin beständig hier in der Sāha-Welt (der von den Menschen bewohnten Erde), predige die Lehre und lehre und verwandle. Ferner auch an allen übrigen Orten in Hunderten von Tausenden von Zehntausenden von Millionen, unzähligen Ländern führe ich die Lebewesen auf den Weg und lasse ihnen Gnade zuteil werden.“
    XVI, Margareta von Borsig, Texte zum Nachdenken, Herder-Verlag, Freiburg


    Lotos-Sūtra


  •  
           Denn siehe, ich bin Mensch geworden.
           Wolltet ihr nicht Gott mit mir werden,
           ihr tätet mir Unrecht.
           Gemäß Predigt 523, LW IV, 347; ebenso DW II, 84,1-3

    Meister Eckhart