Für Klarheit

und praktische Religion

Der Beweggrund hinter dieser Seite


Oft ist aus dem kirchlichen oder schulischen Umfeld zu hören, dass man nicht so genau sagen könne, was Religion im Wesentlichen eigentlich sei. Und es ist gerade eine solch vage Vorstellung von Religion, die in unserer westlich-rationalen Kultur zur Folge hat, dass die spirituelle Dimension des Lebens – wenn auch unterschwellig – eine erhebliche Herabstufung erfährt.

Diese Seite versucht anhand von Zitaten und digitalisierten Texten der repräsentativsten Vertreter und Schriften der Weltreligionen mehr Klarheit in ihr Themenfeld zu bringen. Durch die Quellenbreite soll einerseits deutlich werden, dass die Unterschiede zwischen ihnen im Kern nicht so gravierend sind wie zumeist angenommen. Die zweite Zielsetzung war, durch die unkonventionelle Struktur und die Anordnung der Zitate die unterschiedlichsten spirituellen Themen konkret auf den Punkt zu bringen. Um das Wesentliche herauszuarbeiten wurden historisch-kulturelle Kontexte unberücksichtigt gelassen.

Diese interreligiöse Zitatenführung ist ein Versuch, durch die Verbindung von Glaube und Vernunft eine Religiosität anzudeuten, die dem modernen Zeitgeist am meisten entspricht.

Dies war mir nur auf der Grundlage der Vedanta-Philosophie möglich. In Indien hat sich die einzige Religion herausgebildet, die nicht auf der Offenbarung eines Gründers basiert, sondern durch die furchtlose innere Forschung der indischen Seher zutage gefördert wurde. So entstand der Vedanta, der in sich die umfassendste Philosophie und Psychologie vereint, zu der wir Zugang haben.

Die praktische Sicht...

Ich persönlich kann mir nichts Schlimmeres vorstellen, als eine Gesellschaft ohne innere Kultur. Immer wieder tauchen Meldungen auf, wie zB dass sich die Fehltage aufgrund psychischer Probleme in den letzten 10 Jahren verdoppelt haben... Daran wird die Einseitigkeit unserer alltäglichen Ausrichtung deutlich:

Äußerlich sind wir im Westen ausgezeichnet mit unserer Organisation und Effizienz, doch die gesellschaftliche Zuspitzung des immer-mehr und immer-schneller bringt unser innerliches Unvermögen zum Ausdruck, unsere Probleme ins Auge zu fassen und zu lösen. Weder haben wir das psychologische Grundwissen, wie wir mit unseren Gedanken und Gefühlen umgehen sollen, noch besitzen wir philosophische oder religiöse Grundlagen für ein klares höheres Ideal, auf das wir unser Leben ausrichten können.

Das Rückgrat dieser "spirituellen Seite" ist nichts weniger als die gebündelte Weisheitstradition aller Weltreligionen, deren Heilige, Mystiker, Meister und Weisen zu allen Zeiten auf allen Erdteilen die Verwirklichung der religiösen Wahrheiten demonstriert und durch ihr Leben zum Ausdruck gebracht haben. Noch nie war es so einfach wie heute, auf dieses Wissen zuzugreifen und die vielfältigen spirituellen Praktiken zu üben. Möge diese Seite ein Beitrag sein, diese Tür weiter zu öffnen...